Linien im Park

Eine Nachricht aus meiner Heimatstadt Berlin ließ mich aufhorchen, ich musste mich mehrfach informieren, um den Sachverhalt auch genau zu verstehen. „Dealer-Zonen“ im Görlitzer Park sollten eingerichtet, und durch rosafarbene Farbmarkierungen gekennzeichnet werden, damit Nutzer dieser wunderbaren Parkanlage, die nicht unbedingt am direkten Erwerb von ein paar Gramm Schwarzer Afghane oder Grüner Marokkaner, herbei geschmuggelt …

Linien im Park weiterlesen

Peinlich, peinlich!

Wieder einmal, wie schon seit Jahrzehnten, führte mich ein langgezogener Spaziergang rund um den Berliner Grunewaldsee, ein einfach nicht wegzudenkendes Ritual. Und als krönenden Abschluss der Wanderung gab es ebenfalls wie immer einen leckeren warmen Kakao und eine heiße Kirschtasche in der Pappverpackung im direkt neben dem Waldeingang gelegenen Burgerbrater mit amerikanischen Wurzeln, dort wo …

Peinlich, peinlich! weiterlesen

Fehldeutung

Eine kleine Nachricht in einer Zeitung ließ mich wieder einmal in Verwunderung und leicht aufkommender Verzweiflung zurück. In Hannover kam das Leben eines Mitmenschen zu einem jähen Ende, durch einen oder mehrere wuchtige Einträge mit einem ziemlich spitzen Gegenstand, den man eventuell auch zum Gurkenscheibenschneiden nutzen kann. Dies allein ist ja nun noch nicht sonderlich aufregend, pikant …

Fehldeutung weiterlesen

Von der Fähigkeit zu Überleben!

Unsere Vorvorvorfahren, oder unsere Urururahnen mussten bei ihren alltäglichen Umgang mit ihrer direkten Umwelt noch verdammt auf der Hut sein. Ich meine die, die noch in Höhlen oder einfachen Zelten aus Fellen gelebt haben. Jederzeit konnte ein Säbelzahntiger aus dem nächsten Busch hervorschnellen, und dem Leben unseres Uronkels blitzschnell ein Ende bereiten. Daher waren diese …

Von der Fähigkeit zu Überleben! weiterlesen

Wie vom Blitz getroffen

Immer wenn sich das laufende Jahr dem Ende zuneigt, werden wir vorab über kommende Änderungen bei unseren Versicherungsverträgen, Steuererklärungen und Nutzungsbedingungen unserer Kreditkarten informiert. Manche betreffen einem persönlich, andere gehen an uns spurlos vorbei. Zum 1. Januar 2019 tritt aber noch eine bisher noch nie dagewesene Änderung, ja eher eine Novität ein, die einem glatt …

Wie vom Blitz getroffen weiterlesen

Haariges Problem

An diesem regnerischen und nasskalten Freitag stieß ich wieder einmal beim fast schon gelangweilten Herumstöbern in unseren Medien auf eine Überschrift, die mich doch schon ein wenig mehr als verunsicherte. Einem unserer herausragenden Leitmedien, vor allem im visuellen Bereich, musste ich den Titel eines Beitrages mit dem Wortlaut, „Ach du Scheiße! Die Hälfte aller Bärte …

Haariges Problem weiterlesen

Super- Idee!

Heute ist mir wieder einmal ein Beitrag in einer Berliner Tageszeitung aufgefallen, der mir wichtig genug erscheint, ein paar Zeilen darüber zu verlieren. „Der Tagesspiegel“ berichtet davon unter dem Titel „Berlin will Obdachlose zählen lassen!“ Dies finde ich aus mehreren Gründen außerordentlich gut, denn in den vergangenen Wochen und Monaten wurde der Berliner Senat und …

Super- Idee! weiterlesen

Wort und Sprache

Beim Durchstöbern der Druckerzeugnisse der Berliner Zeitungsindustrie geriet ein Beitrag über das Schulwesen meiner Heimatstadt in den Blickbereich. In einem Artikel wird der Umstand beschrieben, dass es Schulen in Berlin gibt, in denen von einhundertunddrei einzuschulenden Eleven nur einer deutsche Wurzeln hat. Dies hat natürlich Auswirkungen auf das Sprachverhalten und die Unterrichtsqualität in den Klassenräumen,auf die …

Wort und Sprache weiterlesen

Oh nein, Zeitumstellung!

Man kann nicht sagen, dass wir nicht ausgiebig gewarnt worden wären, vor der drohenden Zeitumstellung. Jetzt Ende Oktober gibt man uns die einst geraubte Stunde wieder zurück, bringt uns aber auch wieder einmal total aus dem Konzept. Experten der unterschiedlichsten Fraktionen kamen praktisch pausenlos in unseren Medien zu Wort, versuchten mit ihren Expertisen, die gröbsten …

Oh nein, Zeitumstellung! weiterlesen