Mensch und Tier

Eigentlich wollte ich zum sich langsam andeutenden Wochenende einen längeren Beitrag verfassen, dann musste ich mich aber mit den geradezu bedrohlich wachsenden Geranien auf dem Balkon befassen, die sich aufgrund des anhaltenden warmen Sommerwetters zu wahren Giganten entwickelt haben. Es bedurfte schon einer mehr als einer starken Hand, um ihren Wuchs zumindest ein wenig einzudämmen.

Mensch und Tier 1 Nov 2018_00000

Ein Vorgang, der einem irgendwie an einen Kampf zwischen Mensch und Natur erinnert.

Eine ähnliche Variante, nämlich die konstante und unerbittliche Auseinandersetzung zwischen uns, den Herrschern dieses Planeten und der Tierwelt, wird zur Zeit ausgiebig in den Medien beschrieben.

Ein achtzigjähriger Mann erschlägt im Schutze der Dunkelheit ein Wildschwein auf einem der Öffentlichkeit zugänglichen Parkplatz,enthauptet es, und zerlegt es fein säuberlich,weil es seinen Speiseplan bereichern soll. Der alte Mann ist Metzger, daher weist er ausreichend Kompetenz bei der fachgerechten Zerteilung auf. Als Grund für sein Handeln gab er fehlende monetäre Möglichkeiten zum legalen Erwerb des teuren Wildbrets an.

In Australien, an einem ziemlich großen Riff, wird ein wassersportbegeisterter Mann im flüssigen Element von einem Hai gebissen, leider verstarb er an den Folgen der schweren Verletzungen, und vermutlich auch am Blutverlust.

In Bayern musste ein Schaf notgeschlachtet oder eingeschläfert werden, nachdem es bei einer sexuellen Handlung mit einem Vertreter der menschlichen Rasse im Enddarmbereich zu schwer verletzt wurde. Der Verursacher dieser Pein, ließ eine Socke am „Tatort“ zurück, was auf eine gewisse Ordnungssucht  und Disziplin beim Ausführenden hinweist, den Sex in Socken geht ja nun gar nicht!

Ebenfalls in Bayern erkrankten neun „Jäger“ nach dem Töten und Zerlegen von Hasen an der Hasenpest, und belegen jetzt unnötigerweise Betten im ohnehin schon überlasteten Gesundheitswesen. Man muss sich natürlich fragen, ob die Jagdgesellen nicht schon vorher unheilbar erkrankt waren?

So tobt die ewige Schlacht zwischen Mensch und Getier schon seit Jahrtausenden hin und her,zumeist gewinnen wir, die Krone der Schöpfung haben wir uns damit aber sicherlich nicht verdient!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s