Was ist eigentlich Zeit?

Was bedeutet uns im normalen Leben Zeit? Welchen Einfluss hat sie auf uns,was macht sie mit uns,und wie bestimmt sie unser tägliches Handeln?

Neben der physikalischen Einheit Zeit mit Stunden, Minuten und Sekunden,gibt es ja auch noch die philosophische Erklärung für dieses Phänomen,an dem sich schon bedeutende Persönlichkeiten im Laufe der Jahrhunderte die Zähne ausgebissen haben.

Aber was bedeutet Zeit für jeden von uns im Alltag?Wie beeinflusst sie uns,welche Abhängigkeiten produziert sie, und wie gehen wir mit ihr um?

Für mich ist Zeit die Spanne zwischen zwei Aufgaben, Ereignissen oder auch Nichtereignissen. Zeit zum Schlafen und Erholen, Zeit für Freizeit und Sport, Zeit für Freunde,Partner und Unterhaltung und natürlich Zeit zum Geldverdienen.Jede dieser Tätigkeiten fordert einen Tribut von meinem Zeitkonto. Ich meine damit nicht das Rinnen der einzelnen Sandkörner durch die Engstelle der Sanduhr,die uns an die Endlichkeit des Lebens erinnert, sondern an das mehr oder weniger sinnvolle Management des Zeitpolsters,das uns das Leben zur Verfügung stellt.

 

Zeit 1 Juni 2018_00000

Es gelingt manchmal ziemlich gut, den Alltag zu organisieren und alle Anforderungen zu erfüllen, ohne mit dem Zeitkonto in Konflikt zu geraten.Natürlich ist es ständig Bedrohungen ausgesetzt, die es zu bekämpfen gilt.An allen Ecken und Enden wird gezogen, man versucht unsere Aufmerksamkeit zu erlangen,optische Reize und akustische Signale versuchen uns vom Wesentlichem abzulenken.Es gibt auch professionell ausgebildete Zeitdiebe,die uns mit rhetorischer Kleinkunst Bruchstücke unserer Vorräte an Zeit wegnehmen wollen.Der Anlageberater,der Weinhändler am Telefon,der  Jesus-Erleuchtete an der Haustür, zerren an unseren Konten und wollen auf unsere Kosten ihren Anteil von unserer Zeit abgreifen.

Im Laufe der Jahre erlangt man in der Regel aber eine ausreichende Kompetenz über die eigene Zeitverwaltung. Wer nicht Sklave seines Arbeitgebers,der Familie oder anderer Umstände ist,kann sich aus der unendlichen Angebotspalette passende Elemente heraussuchen und den Umgang damit beherrschen lernen. Hat man die Kontrolle erlangt,lässt es sich relativ gut mit der Zeit umgehen.Man kann Prioritäten und Schwerpunkte setzen und sich an diese Richtlinien halten.Aber auch mal abschalten, und die Zeit einfach vergessen. Zehn Minuten den kleinen pfeilschnellen Mauerseglern bei ihren unglaublichen Flugmanövern zu zusehen,kann richtig entspannend sein! Dafür hat man dann ausreichend Energie getankt, um das Wegtickern der Zeit in der Warteschlange an der Supermarktkasse zu ertragen!

Man verfügt auch noch über stille Reserven, um das Zeitkonto zwischen Stress und Langeweile zu justieren.Die Abschaffung des eigenen Fernsehapparates schafft ein deutliches Plus auf dem täglich zur Verfügung stehenden Zeitkonto,und kann mit angenehmen Dingen abgebaut werden, die ein aktives Handeln voraussetzen,und die eigene Kreativität fördern.

Aber nicht jeder ist in der Lage oder Willens, auf die Ausgewogenheit seines Zeitkontos zu achten, und dafür Sorge zu tragen, dass die Balance des Lebens nicht aus dem Gleichgewicht gerät.

Stress und Langeweile lauern dann auf  viele unserer Zeitgenossen, und bringen Defizite ans Tageslicht, wie man mit diesen Aspekten von Zeit sinnvoll umgeht.

Die meisten von uns kennen mindestens einen sogenannten Streber, hochgebildet, selbstbewusst und unbeirrbar mit einem eisernen Willen ausgestattet, die Karriereleiter ganz nach oben zu klettern, und den entsprechenden Ruhm, Einfluss, und die damit verbundene finanzielle Unabhängigkeit, ab zu ernten.

Sie haben tolle Häuser, schnelle Autos, jetten durch die Welt, tragen Verantwortung.Oft sind sie aber nur einfach Opfer der knappen Zeit geworden, haben überhaupt nicht bemerkt, wie sie langsam aber stetig zu einem Sklaven des zeitlichen Ablaufs geworden sind, die sich nur noch wie eine Marionette an den Fäden der Uhrzeiger bewegen.

Dafür zahlen sie dann nicht selten einen sehr hohen Preis, den sie haben ihre Gesundheit in die Waagschale gelegt,ein Gut, das man nicht mit Geld bewerten kann. Herzinfarkt und „Burnout-Syndrom“ lauten dann die Diagnosen, ein ungeheurer Rückfall für die erfolgsverwöhnten Menschen.Zur Besinnung kommen ist jetzt vielleicht noch möglich, ein Zurückdrehen der Zeit jedoch nicht.

Noch viel mehr Menschen scheinen aber von einer ungeheuren Langeweile befallen zu sein. Sie wissen überhaupt nicht was sie mit ihrem Zeitkonto anfangen sollen,quälen sich durch den Tag, zählen die Minuten und Stunden, die einfach nicht vergehen wollen. Sie haben irgendwie den Anschluss an das normale Leben verpasst, sehnen sich nach einer Aufgabe, nach Anerkennung und einem Zeitvertreib.

Die Suche nach einer Beschäftigung und einer festen Position im sozialen Gefüge treibt in der Folge seltsame Blüten. Menschen lassen sich zumindest temporär zu absoluten Torheiten hinreißen, um Linderung auf dem mächtig gefüllten Zeitkonto zu erwirken.

Frauen scheinen hier besonders anfällig zu sein, sie besuchen ab einem bestimmten Alter Yoga-Kurse, und lassen sich wie Schlachtvieh an einem Karabinerhaken,in ein Tuch gehüllt,an der Decke aufhängen, nur um ein wenig Zeit zu verbrennen.Von einem Tag zum anderen verspeisen sie nur noch Gräser und Dinkelkleie,verfallen dem verbalen Tierschutz, und verlieren jegliches Gespür für Toleranz und Anstand.

Andere wiederum driften in esoterische Gefilde ab,werfen sich obskuren Gurus und ungewaschenen Schamanen an den Hals,kämpfen in der Folge dann mit Innenkindern und Krafttieren, immer in der Hoffnung, dass sich die Zeiger direkt über dem Ziffernblatt doch zumindest ein wenig schneller drehen, oder kaufen sich spezielle Tiere, die mit ihren übel riechenden Exkrementen die Bürgersteige ihrer Umgebung verschmutzen, alles nur für ein wenig Aufmerksamkeit und Zeitvergehen.

Junge Leute müssen ebenfalls lernen mit der Zeit richtig umzugehen. Das Smartphone,die sozialen Netzwerke und die digitalen Medien besitzen die unglaubliche Fähigkeit,sich in fast schon dreister Einfachheit unglaubliche Gutschriften von den Zeitguthaben der juvenilen Menschen zu holen, in dem sie auf einen noch unbekannten virtuellen Freund warten, oder mit einem gleichaltrigen Mädchen chatten, das in Wirklichkeit aber ein alter geifernder Mann ist.

Zeit 2 Juni 2018_00000

Während ich diesen Zeilen in einem relativ neuen digitalen Medium ein wenig Leben einhauche, oder es zumindest versuche,in dem ich die Möglichkeiten eines Blogs nutze,setze ich mich auch schon wieder der Gefahr des Zeitverlustes aus. Es gibt einfach kein Entrinnen,aber in diesem Falle mache ich es gerne!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s