Gefährliche Plagegeister!

Der eigentliche Sommer hat noch gar nicht richtig begonnen, da warnen unsere Medien und ein paar Naturschutzverbände schon vor den aufdringlichen Besuchen von Wespen während des Spätsommers.

Wer wurde nicht schon beim Verzehr eines leckeren Stücks Pflaumenkuchen mit Schlagsahne im Outdoor-Bereich eines Gartenlokals am idyllischen Badesee von Horden dieser garstigen Fluginsekten belästigt, und musste seine zuckerhaltige Brause abdecken, um nicht einen dieser gefährlichen Stachelgesellen unversehens zu verschlucken.

Es werden Verhaltenstipps dargereicht, die nicht so einfach umzusetzen sind für den Normalbürger, wenn sie das bedrohliche Summen und Brummen vernehmen.

Nicht anpusten,da Kohlendioxid im Atem die Tiere nur noch dreister erscheinen lässt, nicht schlagen, nur sanft wegschieben,schlägt ein Verein namens NaBu vor, die tun ja nichts, die wollen nur ein wenig an ihrem Kuchen herumschlecken, heißt es da im Ratgeber.

Wespen 2 Mai 2018_00000

Und wenn sie doch mal stechen, hat man eben Pech gehabt, ist eben Natur, da muss man tapfer sein.

Wissen denn diese Vereinsmenschen nicht,welches Schmerzensprofil ein solcher Stich verbreiten kann.Aberwitzig doll tut das weh!

Meist erfolgt der Angriff auf die Unversehrtheit des menschlichen Körpers auch noch an ungünstigen Stellen, die nicht nur extrem sensibel auf Stichverletzungen reagieren, sondern auch noch das äußere Erscheinungsbild zumindest temporär stark trüben können.

Da hat man endlich auf mühsame Weise ein Date bei der Frau seiner Träume erhaschen können, man spitzt die Lippen schon ein wenig in Erwartung des ersten Kusses, ausgerechnet dann sticht der unverschämte Hautflügler zu, und man sitzt Minuten später mit schmerzverzerrtem Gesicht und stark angeschwollener Oberlippe vor seiner Angebeteten, deren Antlitz angesichts der Gesamtsituation fallendes Interesse am unglücklichen Gestochenen signalisiert.

Ich persönlich, habe mich sehr gut auf diese Situation eingestellt. Steht ein Termin im wespenreichen Ambiente an, esse ich am Tag vorher eine große Schüssel mit Tapirrüssel-Soufflé aus der Dose,aber mit frischer Petersilie.Das direkte Anhauchen der Plagegeister führt entgegen der Empfehlungen der Naturschutz-Freaks, zum schnellstmöglichen Rückzug der Insekten. Allerdings bin ich während der Wirkungsphase der Speise durch das vorhandene Odeur in meiner Atemluft auch entsprechend in meinem eigenen Balzverhalten eingeschränkt, was mir aber aufgrund meines fortgeschrittenen Alters nicht mehr so viel ausmacht, da Verabredungen mit attraktiven Damen bei mir noch seltener geworden sind, als Tsunamis in der norddeutschen Tiefebene.

Wespen 1 Mai 2018_00000

Dann bestelle ich mir einfach ein zweites Stück Pflaumenkuchen mit extra viel Sahne, aber ohne Wespen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s