Perlendes Glück!?

Schon wieder ein Beitrag über das gefällige Thema Essen und Ernährung, wenn auch in diesem Falle über Flüssignahrung.

Zum vergangenen Wochenende hatten sich überraschend noch zwei Gäste  angekündigt, hört sich halt besser an, als wenn man sagt, man bekommt noch Besuch von zwei Leuten.

Für das Gästepaar mochten wir natürlich nur das Beste auf den Tisch bringen, und so besorgte ich noch ein paar Salzstangen und eine Packung „Fischli“-Knupergebäck.

Später am Samstagabend reifte dann aber die Entscheidung, doch noch ein wenig  protzen zu wollen, es musste noch die ein oder andere Flasche Schaumwein her, der weibliche Anteil unseres Besuchs schien dem perligen Vergnügen zu frönen,wir wollten uns keine Blöße geben.

Im Supermarkt also dann schnell zum Getränkeregal,aber Fehlanzeige, die teuren Tropfen haben ein eigenes Separee, hinter versperrten  Vitrinenfenstern.

Da stehen jetzt also 10 verschiedene Marken zur Auswahl, in der Kategorie ziemlich teuer, aber noch nicht absurd überteuert.Der junge Mann mit dem Schlüssel, hatte natürlich von Champagner genauso viel Ahnung, wie ich von der Dackelzucht. Daher schnelle Entscheidung und zwei Flaschen zum Preis eines Zweiwocheneinkaufs erworben, und nach Hause getragen.

Wir sitzen nun ein paar Stunden später auf der Couch und begutachten die Flaschen, kurz nachdem der Besuch abgesagt hat,der nun doch nicht kommen kann, weil die Lambda-Sonde spinnt oder so, und wir haben jetzt den teuren Schaumwein im Hause.

Warum ich den genau diese beiden Flaschen gekauft habe? Was für eine Frage, natürlich weil die Etiketten so schön goldig leuchten, echte Korken zu erkennen waren, und die Namen unglaublich eloquent,weil französisch klangen!

Auf beiden Flaschen stand das Wort „brut“! Genauso geschrieben wie im Satz,“der Storch auf dem Nest bewacht aufmerksam seine Brut“.

Auf einem der Etiketten stand „Grand Plaisir brut“, die Brut der großen Freude! Na ,was soll da noch schief gehen, also mal auf die Pulle und probiert, ob sich denn auch eine große Freude einstellt.

( Ich hatte mich hier bewusst verstellt, ohne Verdacht zu erregen, natürlich wusste ich ob meiner unglaublichen Intelligenz und dezidierten Kenntnisse der französischen Sprache, dass das Wort übersetzt eher mit herb zu deuten ist,und eine fakultative Angabe für Schaumweine mit sehr geringem Restzuckergehalt  abbildet,ich wollte aber nicht wegen übertriebener Angeberei auffallen.)

 

Perlendes Glück Mai 2018_00000

Der Kenner der Materie,trinkt natürlich nicht sofort vom edlem Nass, sondern schnüffelt erst einmal am Korken, der erstaunlich sanft der Flasche entglitt, und kein Desaster im wohnlichen Ambiente anrichtete. Na, da schlug mir doch gleich eine ganze Geruchslandschaft entgegen,eine sommerliche Blumenwiese mit Blütenduft,aber auch röstige Brotrinde, Nusskeks,Brioche, auch eine Spur  Toastbrot aus der Großpackung.Auf einem Seitenpfad drang auch der leichte Geruch von Kork an meine Nase,aber weniger vom rindigen Abdruck einer hastig  geschälten Eiche der sonnendurchfluteten Estremadura, als von der Erinnerung an die chlorhaltigen Schwimmauftriebshilfen am Gürtel während des Schwimmlernvorgangs vor langer Zeit, als Kunststoffe noch keine Verwendung fanden.

Dann das Annähern an das Glas, auf der Oberlippe zerplatzen die dichten,dicken Perlen, sie riechen nach überreifem Obst ,nach schwarzen Trauben und kitzeln ein wenig an einzelnen zu lang gewachsenen Nasenhaaren, die schon fast den Inhalt des prickelnden Inhaltes berühren.Nach dem Benässen der Lippen folgt der erste Schluck,hach, was für ein Erlebnis, was für eine Explosion im Rachenraum, aber auch auf dem Gaumen und dem dazugehörigen Segel! Hollunderblüte, Stachelbeeren,feuchtes Laub,  Ziegenstall,Kastanien,alte Gummistiefel und rotgelbe Äpfel,insgesamt von einer technischen Klarheit,sehr stoffig und würzig, aber dann im Abgang doch eher  grob  gestrickt,sogar eindimensional,aus dem Gleichgewicht mit zu viel Temperament in der mittelgroben Perlage, die einfach zu ungestüm daherkommt.Eher ein brüllender  Schäumer,ein Aufschneider mit übertriebener Mousseux!

Mit verzerrtem Gesicht, wie ein deutscher Handballspieler der gehobenen Ligen während des gesamten Spiels,stelle ich das Glas zurück auf den Tisch.

 

mandarine

Nö, so etwas wollen wir nicht, und essen daher lieber jeder eine leckere Mandarine!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s