Lukullus auf Abwegen!

Essen, also die Aufnahme von Speisen unterschiedlichster Natur, ist für den Menschen überlebenswichtig. Neben dem Aspekt der notwendigen Nahrungsaufnahme, um den Körper am Laufen zu halten,spielt natürlich auch die soziale Komponente eine wichtige Rolle.

Gern essen wir an einer gemeinsamen Tafel mit unseren Freunden und Bekannten in geselliger Runde und erweitern dabei unsere soziale Kompetenz.

Schon in längst vergangenen Tagen ich habe mich an exotischen und weit entfernten Orten der Nahrungszufuhr gewidmet, ich denke dabei an ein leckeres Strandpicknick am Dead End Beach in Montego Bay, Jamaica,bestehend aus würzigen mit Hühnerfleisch gefüllten Teigtaschen und einer ziemlich starken Craven A Zigarette zum Nachtisch(damals war ich noch nicht lasterfrei,dafür aber rank und schlank!).

Lukullus 2 April 7_00000

Ich erinnere mich an einen kleinen Umweg zu Ted´s Bakery am Sunset Beach in Hawaii, um ein Stück Käsekuchen zu erwerben, das man dann ein wenig später im Auto sitzend am Strand in der Glut der Nachmittagssonne verspeist hat, dazu ein Schluck Mountain Dew aus der gekühlten 2-Liter Pulle.

Lukullus April 7_00000

 

Manchmal musste man sein Essen nicht einmal bezahlen, ein Sprung ins makellose Wasser auf der Bahamas-Insel Eleuthera,in der Nähe des winzig kleinen Ortes Tarpum Bay, und schon hatte man nach einigen Versuchen einen großen Lobster in der Hand(Vorsicht, vor den mehr als dornigen Fühlern, die wie Peitschen eingesetzt werden), der Hinterleib wurde abgetrennt(ich konnte mich dazu aber selber nicht durchringen) und einfach in ein Feuer gehalten, er schmeckte nach Walnuss,eröffnete aber vor allen Dingen den Kontakt zu den damals noch sehr zurückhaltenden Einheimischen beim gemeinsamen „Diner“ direkt am Strand.

Da ich in Berlin wohne, muss ich aber nicht einmal reisen, um in den Genuss exotischer Speisen zu gelangen, Restaurants in Hülle und Fülle, garantieren eine lukullische Weltreise, in dem man sich einfach an einen Tisch setzt und in der Speisekarte blättert.

Vietnam, Indien, Kirgisien klingen sehr fremdartig, bieten aber auch den Reiz des Entdeckens von fernen Destinationen und unerwarteten Freuden für den Gaumen.Man macht auch Erfahrungen, die für unsere Geschmacksknospen weniger geeignet sind, erlebt aber auch tolle Überraschungen, wenn man ein wenig Mut bei der Auswahl beweist.

Es gibt allerdings ein Land,um welches ich als Erwachsener einen weiten Bogen gemacht habe, weder habe ich es jemals wieder besucht, noch habe ich einen entsprechenden Restaurationsbetrieb aufgesucht.

Dies hat mit frühkindlichen Erinnerungen zu tun, mit multiplen Traumen,denen ich als kleiner Junge ausgesetzt war, und die bis heute in ihrer Gänze unbewältigt zu sein scheinen.

Die Rede ist von Österreich, einem unserer südlichen Nachbarn!

Warum,wieso,weshalb das so ist, werde ich in einem späteren Beitrag verarbeiten, hier soll es sich ausschließlich ums Essen drehen.

Ein bekannter Lebensmitteldiscounter präsentierte in dieser Woche ein reichhaltiges Potpourri aus der Palette der Nahrungsmittelindustrie unseres kleinen Bruderlandes.

Was für eine Exotik, was für unbekannte Namen, die auf einen weiteren abenteuerlichen Ausflug in die Geheimnisse fremder Völker hinwiesen.

Ich tat mich schwer ob der ungeheuren Auswahl, Hilfe und Unterstützung konnte ich von Fachpersonal nicht erwarten, auch weil ich keinen einzigen Mitarbeiter im Laden entdeckte.

Lukullus 1 April 7_00000

Da lagen sie im elektrisch betriebenen Kühlfach, und buhlten um meine Gunst.Der gemeine Bergwurzen lag ganz oben auf, umgeben von Hirschboxerl und Bergluftstangeln. Desweiteren lockten Riesen-Germknödel und natürlich auch eine Packung Apfelstrudel, sowie eine ziemlich kalte Süßspeise der Firma Manner , die man auch vom Skisprung-Wettbewerb der Bergvölker her kennt,leider in einer rosafarben gehaltenen Verpackung. Zum Nachspülen erstand ich noch zwei Flaschen „Blauer Portugieser.“

Mit einer ganzen Tüte voller alpenländischer Spezialitäten erreichte ich mein Zuhause, und versuchte eine kleine gesellige Runde zu organisieren, die mit mir gemeinsam ihren Erfahrungshorizont erweitern möchte.

Bisher vergeblich,kein einziger Rückruf!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s