Doppelwut

Heute bin ich sehr aufgebracht,sehr zornig; und habe schon fast die Schwelle zur offenen Aggressivität überschritten, hätte fast meinen angesammelten Müll aus dem Fenster schmeißen können.

Meine Nachbarin habe ich angeblafft, meine Eltern aus nichtigem Anlass beschimpft, und eine Frau mit Hund angeschrien.Ich habe auch viel zu viel gegessen, mir ist blümerant.

Was ist eigentlich los? Es ist die Entscheidung der Jury bei der Berlinale für die Vergabe des Goldenen Bären, die mich mit Griesgram und aktiver Unzufriedenheit zurücklässt, Vorsicht ist geboten.

Dabei hatte diese Veranstaltung gut begonnen, so wie man es erwartet hatte, Iris Berben und Senta Berger hatten zur Eröffnung ihre Aufwartung gemacht,beide hätten übrigens auch bei der allerersten Ausgabe mitmachen können, die Altersbloßstellung ist ziemlich gemein,dies schreibe ich aber nur weil ich ungeheuer wütend bin.

Was hat sich die Jury dabei gedacht? Auffallen um jeden Preis, die eigene Überlegenheit gegenüber dem Rest der Bevölkerung aufzeigen, indem man Tabubrüche und Extremverhalten hochstilisiert, und mit dem Hauptpreis bedenkt?

Was wäre jetzt in den Medien los, wenn ein Mann diese „Obszönitäten“ auf Zelluloid gebannt hätte?

Der Titel dieses Beitrages heißt aber Doppelwut, also muss es noch einen anderen Grund für meinen miserablen Zustand geben!

Natürlich, das schlechte Abschneiden unseres Olympiateams bei den Winterspielen in Korea! Da lassen wir uns den Schneid abkaufen von einem Sechsmillionen-Volk aus dem hohen Norden, das gibt es doch nicht.Der zweite Platz ist eigentlich nur für Loser!

Gründe dafür finde ich zuhauf. Ein Rennrodler, der seinen Wettbewerb unter dem grimmigen Blick seines Vaters mit einer Partie Billard verwechselt, und die Bande intensiv nutzt, eine alternde Kufensportlerin, die in keiner einzigen Disziplin auch nur irgendeine Ehrenplakette einholen kann, und natürlich verwirrte Skijäger, die Deutschland um die Früchte seiner Anstrengungen brachten. Die Eishockeymenschen hätten mit Leichtigkeit auch noch ein weiteres Tor mit ihren doofen Holzstöcken erzielen können, aber nein, machen sie einfach nicht!

Diese Ereignisse sind die Generatoren meiner ungeheuren Doppelwut, die sich eigentlich nicht beschreiben lässt.Ein Foto oder eine Abbildung gibt es auch nicht, zu hoch ist der Zornespegel!

Sollte mein Erbraustsein sich aber in den nächsten Tagen auf ein erträgliches Maß reduzieren, werde ich diesen Beitrag, der die Funktion eines Überdruckventils besitzt, wieder löschen, vielleicht lasse ich ihn aber auch im Bestand, als leuchtendes Mahnmal meiner Ungezogenheit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s