Hallihallo! Golden Globe Sonderausgabe

Hach, war das aufregend, die Golden Globes wurden vergeben, aber das interessierte wirklich nur am Rande, denn viel wichtiger war das Auftreten der weiblichen Stars mit ihrem Aussehen und ihrer Garderobe.

Es bestand die Gefahr der farblichen Einengung, eine Reduktion auf die Farbe schwarz war angesagt, weil man ein politisches Zeichen setzen wollte, gegen die schamlose Ausbeutung der holden Weiblichkeit durch skrupellose Sex-Schurken in leitenden Positionen.

Und sie waren alle da, die Protagonistinnen, die Unwichtigen und die namenlosen Sternchen.

Hätte ich auf einem Hocker gesessen,wäre ich ob der ungeheuren Eleganz einzelner Kleidungsstücke, glatt von demselben gefallen.Weibliche Formenvielfalt, ihre Attraktivität und ihr Verführungspotential auf die Spitze getrieben,mit gekonntem Schnitt und gewagter Fadenführung perfekt zur Geltung gebracht.

Auf die Spitze getrieben hatte es in der Tat Catherine Zeta- Jones mit einen sehr tief ausgeschnittenen Hauch von Nix, den Blick auf den Beinansatz fast völlig freigebend! Mit fast fünfzig Jahren auf dem Buckel ganz schön gewagt!

Ashley Judd ebenfalls im Spitzendesign, ganz toll, auch wenn ihre Gesichtszüge inzwischen an einen Bewohner des Planeten Melmac erinnern.

Ist Eva Longoria unglücklich mit dem Popo auf ein geöffnetes Ventil einer Heliumgasflasche gefallen? Nein sie ist schwanger, und hätte vielleicht bei der Wahl ihrer Abendrobe auf die besonderen „Umstände“ Rücksicht nehmen sollen, ein kürzerer Schlitz und ein wenig weniger Dekolleté wären hier mehr gewesen.Sie hinterließ eher einen wurstmäßigen Eindruck.

Die ganz wichtigen Damen, die mit der Hauptbotschaft, aber auch dem entsprechenden Alter, erscheinen auch im verabredeten dominanten schwarz, aber nicht alleine. Ihnen hatte man es gestattet eine Aktivistin mitzubringen und der versammelten Gemeinde vorzustellen.Einziges Kriterium, es musste eine Aktivistin sein.Nun gibt es ja nicht all zu viel gesittete Damen dieser Art, aber in einigen Fällen gelang es doch ein geeignetes Exemplar auszutreiben.

Vernünftig die Auswahl von Emma Watson,sie kam in Begleitung einer Aktivistin für die Rechte afroamerikanischer Frauen!

Susan Sarandon kam auch nicht allein,sie wurde von einer Hip-Hop- Aktivistin begleitet,während die vermeintliche Ikone dieser Widerstandsbewegung gegen den männlichen Chauvinismus,Meryl Streep, eine Hausangestellten-Aktivistin namens Poo neben sich aufstellen ließ. Wenn das mal nicht anrüchig war!

Viele andere, deren Namen oder deren Funktionen ich nicht kenne waren auch da, unter anderen auch eine Frau aus Deutschland in einem eher nude- farbenen Kleid mit Anhängen im hinteren Bereich, so als ob sie sich untrennbar mit den Vorhängen in den öffentlich zugänglichen Zimmern des Schlosses auf der Pfaueninsel in Berlin verheddert hätte.

Ich musste nach dem Namen dieser „Verräterin“ an der schwarzen Idee googeln, den Namen habe ich schon wieder vergessen, sie hatte aber vor 10 Jahren eine Veranstaltung im Modebereich bei einem deutschen Privatsender erfolgreich gestalten können. Dies reicht heutzutage locker für ein kostenloses Billet bei der Golden Globe Verleihung.

Zum Abschluss eine Randbemerkung, die auch etwas mit der Kino- und Filmszene zu tun hat. Einer meiner Lieblingsfilme,in dem drei Werbetafeln in einem kleinen Ort in Missouri eine namensgebende Rolle spielen, wurde mit Auszeichnungen reichlich bedacht! Na also, geht doch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s