Hallihallo,

da bin ich noch mal! Hach, wie die Zeit vergeht,jetzt rennt mir auch noch das Jahr davon, nur noch wenige Stunden des weichenden Jahres verbleiben.

Ja, und in diesen letzten Stunden des Jahres werde ich sehr unglücklich sein, und auch in der ersten Tagen des Neuen dazu! Ich habe in den letzten Wochen so furchtbar zugenommen, die Weihnachtsfeiertage haben mir dann den Rest gegeben, so dick war ich noch nie, so ridiculous obese!

Ich will aber nicht dick sein,ich will schlank sein, ich bin den Tränen nah, und könnte ob meiner leiblichen Fülle losweinen wie der kanadische Premierminister, der ja auch pausenlos in Tränen ausbricht, wenn auch aus ganz anderen Gründen.

Jetzt hat mir einer meiner besten Freunde gesagt, das ich ein bisschen so aussähe wie Phil Taylor, ein britischer Wurfspezialist.Da musste ich erst einmal googlen, beim Anblick dieses Mannes konnte ich meine Tränen gerade noch so unterdrücken. Herrje, so schlimm kann ich doch nicht aussehen, ich habe ja auch keine Tattoos und so ein furchtbares Hemd besitze ich erst recht nicht!

Am allerschlimmsten ist jetzt aber, das mir meine teuer erstandenen Hosen nicht mehr passen,meine Ronnie Fountain light blue für € 189.- im super gebraucht Look, mit extra worn edges und subtle whiskers konnte ich am Ersten Weihnachtsfeiertag gerade noch so überstreifen,nach robbenartigen Rollbewegungen auf dem harten Fußboden, der oberste Knopf war fünf Zentimeter vom entsprechenden Knopfloch entfernt und wurde von mir mit einem ausreichend langen Gummi für Einmachgläser fixiert.

Jetzt geht aber gar nichts mehr. Auch meine ultrateure Gosha Rubchinskiy mit geradem Bein lässt sich zu meiner Verzweiflung nicht mehr überziehen, überhaupt nicht mehr.

Nur meine Jogginghose passt mir noch, das Zuschnürband hat sich schon vor einiger Zeit mangels  Länge unerreichbar in den Hosenbund zurückgezogen, aber ich brauche es in meinem jetzigen Zustand nun auch wirklich nicht mehr.

Mit einer lapidaren Trainingshose gehe ich natürlich nicht aus, die Silvesterfeier muss also dieses Jahr für mich ausfallen, meinen Freunden habe ich einen Infekt vorgetäuscht, um die Absage plausibel erscheinen zu lassen.

So werde ich heute Abend ganz allein meinen Tränen freien Lauf lassen, und mir den noch verbliebenen „Weihnachts- Schokoladen-Misch-Beutel“ mit 250 Gramm Inhalt, den ich unmittelbar nach den Feiertagen zum halben Preis erworben hatte(neben zwei weiteren bereits verspeisten!), zu Gemüte führen, und dabei die unglaublich aktuellen Silvesterscherze von und mit Eddie Arent und Harald Juhnke im Fernsehen verfolgen, so exciting!.

Ich werde mir einen Zettel nehmen, und meine Vorsätze für das kommende Jahr schriftlich fixieren. An erster Stelle steht natürlich meine Körpergewicht, hier muss etwas passieren, der deutlich sichtbare Rettungsring um die Hüften muss weg, das Doppelkinn verschwinden.Dann wünsche ich mir noch Frieden für die Welt, und das sich die jungen Leute bei ihrem mitternächtlichen Treiben nicht die Finger und das Augenlicht wegsprengen.

Ansonsten denke ich dann auch schon voll an 2018! Hier gibt es ein Superhighlight, einen Höhepunkt, der das ganze kommende Jahr für mich bestimmen wird, ein royales Ereignis sozusagen!

Die Vermählung einer weiteren Hoheit von der britischen Insel mit seiner Meghan Markle steht an, das finde ich einfach voll supi. Schon jetzt habe ich diverse Zeitungsartikel und viele Fotos ausgeschnitten, kopiert, ausgedruckt und collagenmäßig einer neuen Ordnung unterworfen.

Welch ein Glück für die königliche Familie und den jungen Herrscher!

Sie hat sich auch schon ganz toll an die neue Umgebung angepasst, auf fast jedem Foto des jungen Glücks sieht sie direkt in die Kamera, hat auch schon die tollen Hüte auf, die wie kaum ein anderer Gegenstand für die Modernität des Britischen Empires stehen.

Ihr Lächeln überrascht durch eine unglaubliche Natürlichkeit,wie sie eben nur wirklich Verliebte ausstrahlen können, ich bin mir sicher, dass sie den jungen Prinzen als Mensch auch wirklich lieben würde, selbst wenn er unglücklicherweise nur ein einfacher Stellwerksangestellter wäre.

Selbst die stolzen Eltern der Braut sehen die Wahl ihrer Tochter als gelungen an, da er scheinbar über die selben ausgesuchten Qualitäten wie ihr Nachwuchs verfügt. Dieses Statement wurde auf einen Briefbogen des „Kensington Palace“ veröffentlicht, in der „Gala“ kann man dies unter den Titel „So Süß“ nachlesen!

Ich jedenfalls bin total aufgeregt, und werde sicherlich bei der Live-Übertragung im Fernsehen viele Tränen der Rührung vergießen. Bis dahin müssen mir unbedingt meine Hosen wieder passen, ein Ziel, für das es sich lohnt zu kämpfen!Naja, wenn ich nicht genug abnehme, kann ich mir ja vielleicht auch eine neue Hose kaufen!

2018 willkommen_00000

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s